Themenspezial:
BMW
Artikel 1-20 von 1571 Stück
Umbau für neue Elektro-Plattform:
BMW treibt den Umbau seines Münchner Stammwerks voran. Um Platz zu machen für E-Autos soll das Motorenwerk am Standort schließen. Stattdessen will BMW hier eine neue Montage für die künftige Elektro-Plattform aufbauen. » mehr

Als Verbrenner und Stromer:
Ab 2022 will BMW in allen deutschen Werken Elektroautos bauen. Jetzt stehen die Modelle fest: In Regensburg entsteht der iX1, in Leipzig neben dem i3 der Mini Countryman, den es dann sowohl als Verbrenner als auch als E-Auto geben soll. » mehr

jobs.automobilwoche.de:
Alle offenen Jobs bei BMW auf einen Blick. Übersichtlich und immer aktuell. Schauen Sie vorbei und finden Sie Ihren Job bei BMW. » Jobs bei BMW

Van-Konzept "Vision Urbanaut":
"Daybed" statt Dashboard gefällig? "Cosy Corner" im Fond, oder ein "Street Balcony"? Die neueste Mini-Studie Urbanaut ist so abgefahren, dass es sie vorerst nur als digitale Vision gibt. » mehr

Seit über 15 Jahren bei BMW:
Zum neuen Jahr übernimmt Ulrike von Mirbach die Leitung der BMW-Marke Mini in Deutschland. Sie wird als Kennerin der Marke und Expertin für Markenführung beschrieben. » mehr

BMW-Chef Oliver Zipse auf dem Automobilwoche Kongress:
BMW geht in die zweite Elektro-Offensive. Abschreiben will Vorstandschef Oliver Zipse Benziner und Diesel aber noch lange nicht. Man werde beide Antriebe noch sehr lange sehen, sagte er auf dem Automobilwoche Kongress. Große Chancen gibt er zudem der Brennstoffzelle. » mehr

BMW-Chef Zipse enthüllt BMW iX mit Kurzfilm im Netz:
Bei der Weltpremiere des BMW iX zeigt BMW, dass virtuelle Weltpremieren auch witzig sein können. Statt das Auto stocksteif auf der Bühne zu präsentieren, enthüllt Zipse das Zukunftsmodell per Kurzfilm in der eigenen Tiefgarage. » mehr

Weltpremiere ein Jahr vor Verkaufsstart:
Ein Jahr vor dem Verkaufsstart enthüllt BMW seinen Technologiehoffnungsträger iNext und gibt dem E-Modell einen neuen Namen: Die Serienversion heißt schlicht iX. In Dingolfing läuft bereits die Vorserienproduktion. » mehr

Neuvorstellung BMW iX:
BMW-Chef Oliver Zipse und sein Chefentwickler Frank Weber preisen den neuen iX als technologischen Meilenstein. Doch das sicherlich hochmoderne E-Auto wird reichlich Konkurrenz haben. » mehr

Auch Porsche will Technik aus Israel einsetzen:
Der BMW iNext wird serienmäßig mit einem "Tastsinn" für den Straßenzustand ausgestattet sein. Möglich macht das die Technologie eines israelischen Start-ups. » mehr

Nach erfolgreichem Quartal:
Der Autobauer BMW hat im dritten Quartal wie auch andere Autobauer nach dem Corona-Schock im Frühjahr Boden gut gemacht. Die Zahlen waren sogar besser als erwartet. Aber jetzt drohen erneut schwere Zeiten. » mehr

Strategieschwenk:
BMW ändert seine Elektro-Strategie und entwickelt jetzt doch eine eigene E-Antriebs-Plattform. Damit setzt sich Betriebsratschef Manfred Schoch durch, der dies bereits im Sommer gefordert hatte. Zum Einsatz kommen soll die neue Plattform nach 2025 im neuen Werk in Ungarn. » mehr

Erholung von der Corona-Krise:
Im dritten Quartal hat BMW zwar weniger Umsatz gemacht, aber mehr Gewinn erzielt als im Vorjahreszeitraum. Vor allem in einem Land ging es wieder aufwärts. » mehr

BMW iX3:
Alltag statt Avantgarde: Mit dem iX3 will BMW Modellen wie dem Audi Q4 e-Tron und dem Mercedes EQC Konkurrenz machen. » mehr

Abschied vom Verbrenner:
Die BMW-Tochter Mini startet eine Elektrooffensive und will ab 2030 nur noch E-Autos bauen. Die Stromer sollen zunächst ausschließlich aus China kommen. Bereits 2023 sollen dort zwei neue Elektro-Mini anlaufen. » mehr

BMW-Chef Zipse zu möglichen Auto-Zöllen:
BMW-Chef Zipse sieht das Feilschen um einen Brexit-Handelsvertrag und mögliche Auto-Zölle ab Januar gelassen. BMW werde sich aus Großbritannien nicht zurückziehen. » mehr

Neue Montagelinie:
BMW hat in seinem Motorenwerk in Steyr eine weitere Produktionslinie eingerichtet. Dort sollen Vier- und Sechszylinder-Benzinmotoren gebaut werden. » mehr

Brilliance:
Brilliance, der chinesische Partner von BMW, hat finanzielle Probleme. Das Unternehmen konnte eine Anleihe nicht zum vereinbarten Zeitpunkt zurückzahlen. » mehr

BMW-Betriebsratschef Schoch:
BMW-Betriebsratschef Schoch erwartet weiter keine betriebsbedingten Kündigungen bei dem Münchner Autobauer. 2021 wird nach seiner Einschätzung bessere Ergebnisse bringen als dieses Jahr. » mehr

Zielgenauer Einsatz statt ganzer Karosserie:
Beim Elektroauto i3 hatte BMW noch gezeigt, wie sich ein ganzes Auto aus Carbon bauen lässt. Von dem Ansatz hat sich die Marke längst verabschiedet. Doch BMW setzt weiter auf den ebenso leichten wie teuren Werkstoff: In ausgewählten Teilen soll er auch beim iNext wieder zum » mehr

BMW bestätigt Verhandlungen über Free Now:
Der Fahrdienstanbieter Uber bietet einem Bericht zufolge über eine Milliarde Euro für das Gemeinschaftsunternehmen Free Now von Daimler und BMW. » mehr


Artikel 1-20 von 1571 Stück